Yearly Archives: 2012

proLOGiT freut sich auf den bevorstehenden Umzug in das neue S.E.A. House am Dortmunder Phoenixsee. Der Fortschritt der Bauarbeiten kann von der Hörder Burg, der jetzige Standort, aus verfolgt werden. Die einmalige Lage an der belebten Hafenpromenade mit vielfältiger Gastronomie wird sowohl Kunden als auch Mitarbeiter gleichzeitig ansprechen.

Seahouse

Bildnachweis: Planungsgruppe Drahtler GmbH, Dortmund

hb

Die RBH Logistics GmbH (RBH) hat das echtzeitnahe und grafisch orientierte Softwarepaket „LocoPlan“ im Juni 2012 erfolgreich in Betrieb genommen. Die Anwendung wird dazu beitragen, dass der Spezialist für Ganzzugverkehre die Einsatzplanung und Disposition der Loks noch effizienter vornehmen kann. Die RBH übernimmt Transportaufträge deutschlandweit und grenzüberschreitend mit Partnerbahnen insbesondere aus den Geschäftsfeldern Bergbau, Mineralöl, Chemie, Baustoffe, Agrarwirtschaft und Holzprodukte.
Bisheriges Fazit der RBH: „Das System wurde zum 1. Juni 2012 in Betrieb genommen und erfüllt seitdem stabil seinen Dienst. Im Vergleich zum vorherigen Verfahren steigt neben der Effizienz auch die Qualität, da wir nun die Umläufe ganzheitlicher und detaillierter darstellen können.“

Bei der Hamburger boxXpress.de GmbH wurde die Rail IT Phase 2 mit dem Waggonmanagement in 2011 fertiggestellt. Weiterhin wurden neue Schnittstellen implementiert, z.B. die Anbindung zum BLU System der DUSS Inlandterminals sowie die neue Module „Terminaladvice“ und „Rangiermanagement“ entwickelt. Im „Terminaladvice“ werden die Aktivitäten im Terminal nach Zugankunft oder vor Zugabfahrt (Kranung, Abfertigung, Rangieren, Wagenprüfung, Zollfreigabe) geplant, überwacht und mit den Terminalkapazitäten abgeglichen. Das Rangiermanagement bietet eine strukturierte und übersichtliche Bearbeitung des Rangierens von Waggons auf einzelnen Gleisen und die effiziente Ankupplung an weiterfahrende Züge. Darüber hinaus wurden BI Konzepte für die KPI Ermittlung entwickelt und umgesetzt.

Für die Spedition Trans Direkt aus Hamburg wurde das System „Transport Order Manager“ entwickelt, welches April 2012 in Betrieb genommen werden konnte. Das inhabergeführte Unternehmen Trans Direkt beschäftigt sich mit Containertransporten‚ rund um den Hamburger Hafen. Mit „TOM“ können Frachtaufträge erfasst oder von einem Auftraggeber importiert und auf Fahrzeuge disponiert werden. Hinterlegte Preismodelle für die Abrechnung und Kostenkalkulation sowie Verfügbarkeitsplanung von Fahrzeug und Fahrer formen die weitere Basis für eine effiziente Auftragsabwicklung.

Das bei der MEV eingesetzte System LocoPlan mit dem Smartphone Client LP-StaffCommunicator wurde in 2011 um mehrere Funktionalitäten erweitert. So wurde unter anderem ein Konzept für geplante Ruhezeiten eingeführt und – zusätzlich zu den Planschichten und Arbeitszeiten – auch Urlaub, Krankheit und Ruhetage mit den mobilen Anwendungen der Lokführer, Rangierer und Wagenmeister synchronisiert. Die mobile App ist momentan bei ungefähr 400 Mitarbeitern im Einsatz.